Heute fand zur Grünen Woche in Berlin die unvermeidliche Demo statt.

Unvermeidlich vor allem deswegen, weil es längst Zeit wird, den industriellen Zuständen in der Lebensmittelbranche einige Schranken  zu weisen und Schienen für den Richtungswechsel an zu legen.

Rund 23.000 Menschen waren dort und haben eine Umkehr des momentanen Lebensmittel- Irrweges gefordert. Schade, dass es nicht noch mehr waren- doch auch toll, dass bei 4°C und ziemlich unangenehmem Schneeregen so viele Leute ausharrten.

Seit einiger Zeit bemühen wir uns in der Familie schon ganz intensiv, nicht so viel Fleisch zu essen und insgesamt mehr auf gesundes Essen zu achten.

Nicht nur, dass es die Pfunde etwas purzeln läßt, man fühlt sich ohne dauernden Wurstzwang auch deutlich wohler.

Ach ja und nochh was: man spart eine Menge Geld.

Also weiter so und ich hoffe, dass noch ein paar Leute mehr auf den Trichter kommen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.